La Robe Marie Kollektion 2017

Das neue Jahr startet auf Bride Moments mit Brautmode, denn viele Bräute sind momentan auf der Suche nach DEM Kleid. Dabei ist es sinnvoll, wenn ihr euch vorab Bilder von Brautkleidern anschaut und speichert, was euer Herz schneller schlagen lässt. So könnt ihr beim Brautkleidkauf beschreiben, welchen Stil ihr euch ungefähr vorgestellt habt. Doch manchmal verlieben sich auch Bräute in Kleider, an denen sie vorbei gelaufen wären. Also liebe Bräute: lasst euch inspirieren…

Wir starten dieses Jahr mit der neuen Kollektion des Münchner Brautmodenlabels La Robe Marie, welches übrigens auch beim nächsten Instabräutetreffen in München dabei sein wird.

Lässigkeit trifft Eleganz, junge Designs treffen extravagante Couture – bei La Robe Marie wird sicherlich jede Braut fündig, die nach weich fließenden Schnitten, anmutigen Designs und liebevollen Details sucht. Dabei stechen besonders die schwingenden Röcke, zartes Schleifenband und besondere Rückenausschnitte hervor. Von romantisch-opulent bis jung und natürlich – Designerin Susan Bauer inspirierten weibliche Ikonen wie Jane Birkin und Grace Kelly.

odile4maurisette2maurise6maurise3marlene6marlene4marlene1Was für eine zauberhafte Rückenpartie! Model Marlène gehört definitiv zu meinen Favoriten. Der moderne Kimono-Schnitt des Oberteils ergibt zusammen mit dem weich fließendem Seidenrock ein traumhaftes Hochzeitsensemble zum Verlieben!

Liebe Bräute auf Brautkleidsuche, ein kurzer Abstecher nach München lohnt sich, ab dem 10.01.2017 ist das Atelier aus dem Winterurlaub zurück, per Mail könnt ihr La Robe Marie jederzeit erreichen: atelier@larobemarie.de. lucy1lou1lola1jocelyn3

Mein zweites Lieblingskleid aus der Kollektion Les Fleurs: Modell Jocelyn zaubert eine wunderbar schmale Silhouette und fällt besonders durch den hübschen Carmen-Ausschnitt auf, den ich so liebe. Das Oberteil besteht aus zarter französischer Spitze.
geraldine2eloise1_t0a2087_11a1467-2-2

Übrigens: schon gewusst? Der Name des Labels ‚La Robe Marie‘ ist ein Wortspiel, das sowohl auf den Mittelnamen der Designerin, als auch das französische Wort für Brautkleid – „la robe mariée“ – anspielt. Schön, oder? Besucht Susan doch in ihrem Münchner Atelier in der Westendstraße.

Viel Spaß und Freude beim Kauf EURES Kleides, liebe Bräute

Eure Charlotte

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Make-Up & Frisur: Marina von Massenbach 
Fotos: Barbara Meyer-Selinger Photographie
Dekoration: Angelika Grupp
Schuhe: Selve Munich
Model: Julie March