Kathi & Stipe: Romantisches After-Wedding-Shooting

Kathi & Stipe: Romantisches After-Wedding-Shooting

Heute zeige ich euch mal eine echtes romantisches After-Wedding-Shooting mit zauberhaften Bildern von Daniela Marquardt. Eine wirklich schöne Möglichkeit, Hochzeitsbilder ganz in Ruhe abseits des aufregenden Hochzeitstages festzuhalten und die Emotionen dieses besonderen Tages noch einmal aufleben zu lassen. Wer sein Fotoshooting auf einen späteren Zeitpunkt nach der Hochzeit verschiebt, hat am Hochzeitstag mehr Zeit mit seinen Gästen und kann sich voll und ganz auf die Feier konzentrieren. Und noch einen großen Vorteil gibt es: Das Shooting kann ganz ohne Stress bis ins kleinste Detail durchgeplant werden.

Kathi und Stipe haben im vergangenen Sommer geheiratet, für ihr Shooting jedoch den Wintermonat Dezember gewählt. Stattgefunden hat das Ganze im LA DÜ in Düsseldorf. Die Location ist kein Zufall, denn die Beiden wollten dort ursprünglich ihre Hochzeit feiern, doch da die Hochzeitsgesellschaft zu groß war, musste eine Alternative her. Zum Glück konnten sich Kathi  & Stipe für das After-Wedding-Shooting ihren Wunschlocation nachträglich doch noch erfüllen. Geplant wurde das After-Wedding-Shooting von der Braut, Kathi, selbst: mit Liebe kreiert. Alle beteiligten Hochzeitsexperten findest du wie immer am Ende des Artikels.

Selbstverständlich schlüpfte das Paar  wieder in seine Hochzeitsoutfits. Da kamen direkt die schönen Erinnerungen des Hochzeitstages wieder hoch. Weil die Beiden bei ihrer Sommerhochzeit  viele helle, frische Farben gewählt haben, fiel die Entscheidung im Dezember auf eher dunkle, kräftige Farben. Aus Rosa wurde also Burgundy, aus hellem Grün ein dunkles Grün und aus einem Shooting in der freien Natur ein Indoor-Shooting in der so besonderen, kleinen Kapelle des LA DÜ.


Auch bei einem After-Wedding-Shooting darf das Getting Ready natürlich nicht fehlen. Gemeinsam hat mit der Stylistin Chiara von La Chia hat man sich für ein ausdrucksstarkes Make-up entschieden und Lippenstift und Nagellack auf das kräftige Farbkonzept abgestimmt. In den locker gesteckten, seitlich geflochtenen Zopf wurden zwei handgefertigte Headpieces in Roségold eingearbeitet.

Abgerundet wurde das Konzept durch traumhafte Blumen. Für den Brautstrauß hat sich Kathi eine Kreation aus Protea, Eukalyptus und Pampasgras gewünscht. Die süßen Federn und die unendlich langen Seidenbänder haben dieses Kunstwerk komplettiert. Um den winterlichen Stil aufzugreifen wurde das Bridal Outfit um einen Kaschmir-Pullover ergänzt- ideal für kühlere Temperaturen einer Winterhochzeit! 

Abseits eines Ablaufplans und den vielen Gästen hat man die nötige Ruhe, sich entspannt fotografieren zu lassen. Doch auch bei einem After-Wedding-Shooting ist ein bisschen Aufregung ganz normal. Der intime First Look-Moment wurde von ihrer Hochzeitssängerin Jaqueline begleitet und hätte romantischer nicht sein können. Ein absoluter Gänsehautmoment, nicht nur für das Brautpaar sondern auch für die Lieben Unterstützer den Shootings. 

Kathi: „Obwohl diesmal keine Gäste anwesend waren und es auch keinen Zeitplan und kein Programm gab, waren mein Mann und ich doch noch einmal ganz schön aufgeregt. Gemeinsam mit unserer Hochzeitssängerin und lieben Freundin JAQUELINE RUBINO haben wir einen ganz besonderen, intimen First Look-Moment kreiert. Mit ihrem einzigartigen Gesang und ihrer ganz eigenen Interpretation unseres Hochzeitssongs als Begleitung hat sie bei meinem Mann und mir wieder einmal für eine ordentliche Gänsehaut gesorgt. Und obwohl mein Mann in die restliche Planung involviert war, habe ich ihn mit Jaquelines Begleitung an diesem Tag überrascht.“„Mit dem After-Wedding-Shoot konnten wir den bislang schönsten Tag unseres Lebens noch einmal auf ganz persönliche Weise aufleben lassen.“ , erzählt Kathi überglücklich

Und wer vom Thema After-Wedding-Shooting nicht genug bekommen, kann findet hier das schöne Shooting von Lea & Philipp.

Beteiligte Hochzeitexperten:

Konzept: MIT LIEBE KREIERT

Fotos: DANIELA MARQUARDT

Floristik: WILD DAISY

Styling: LA CHIA

Hochzeitssängerin: JAQUELINE RUBINO

Brautkleid: STELLA YORK

Pullover: I AM YOURS

Kalligrafierter Trauspruch: SWEET STORIES

Location: LA DÜ

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Debby & Benny – moderne & elegante Hochzeit

Debby & Benny – moderne & elegante Hochzeit

Was gibt es schöneres, als euch an Valentinstag eine echte Hochzeit zu zeigen? Nicht viel, deshalb habe ich dieses wunderbare Exemplar heute für euch und möchte euch zeigen, wie wunderbar detailreich eine Hochzeit mit 130 Gästen und nur 7 Monaten Planungszeit sein kann.

Debby und Benny heirateten am 15.07.2017 kirchlich und feierten danach im Rittergut Störmode ein rauschendes Fest. Besonders wichtig war ihnen, mit Familie und Freunden und unvergesslichen Tag zu erleben. Das haben sie geschafft, denn mit vielen liebevollen Details schufen sie eine modern-elegante Atmosphäre zum Wohlfühlen. Welchen Tipp würden sie Brautpaaren geben, die ihre Hochzeit noch vor sich haben?

„Plant die Hochzeit für Euch und nicht nur für Eure Gäste. Es soll euer besonderer Tag werden! Genießt den Tag eurer Hochzeit in vollen Zügen und lasst euch nicht aus der Ruhe bringen! Es wird alles perfekt!

Mit diesen Worten des Brautpaares möchte ich euch auf diese wunderschöne echte Hochzeit einstimmen, die von Annika von Pilgrim Foto so emotional bildlich festgehalten wurde: 

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Location Hochzeitzeremonie: St. Pantaleon Lohne
Location Hochzeitsfeier: Rittergut Störmede
Fotograf: Pilgrim Foto
Brautkleid: Sweetheart gekauft bei La Promessa
Brautschuhe: Tamaris
Brautschmuck: Haarschmuck La Chia Armband: Michael Kors, Ohrringe: Fossil, Stofftaschentuch: Großmutter der Braut
Bräutigam Outfit: Sons of Savile Row  Schuhe: Lloyd
Floristik: Brunnberg Soest
Deko: hohe Kerzenständer geliehen von Hochzeitsservice Paderborn alles andere selber gemacht (Ideen von Pinterest)
Torte: carolines_kitchen_
Make up: Wencke Dittrich
DJ/Veranstaltungstechnik: Dominic Wessel / SLS Veranstaltungstechnik

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Elmar & Tino: Prinzenhochzeit

Elmar & Tino: Prinzenhochzeit

Elmar & Tino haben sich bei der Wahl für ein Hochzeitsmotto für eine ganz besonders kreative Variante entschieden: Prinzenzeit. Warum Prinzen? König und König klang zu nobel, um es etwas bodenständiger anzugehen, fiel die Wahl auf Prinzenzeit.

Es sollte eine Auszeit nicht nur für die beiden, sondern auch für ihre Gäste werden. Raus aus dem Alltag, die Sorgen und Termine zu Hause lassen und eine unvergessliche Zeit mit Freunden verbringen. Fotograf Manuel Thomé  hat die Beiden an ihrem wundervollen Tag begleitet und ihn in einzigartigen Bildern festgehalten.

Eine ganz besondere Hochzeit mit zwei Feierlocations und vielen liebevollen Details erwartet uns hier:

Ihr Motto haben Elmar & Tino ihn allen Bereichen perfekt durchdacht und umgesetzt.

Die Trauung fand in der Villa Au in Velbert statt. Zur Überraschung aller Gäste wurde abends in der Eventkapelle in Velbert ausgiebig gefeiert. Die Location hat durch das dunkle Holz und die beeindruckende Architektur etwas Britisches, findet das Brautpaar und daher fiel auch die Wahl des Abendoutfits auf etwas königlich-britisches.. Bei der Suche nach den richtigen Stoffen und dem finalen Design war das Paar die ganze Zeit mit eingebunden.

Die süße Geschichte zu den Trauringen: Das Paar hat sich fast gegenseitig einen Heiratsantrag gemacht. Allerdings war Elmar etwas schneller als Tino, sodass sich die Beiden einfach dazu entschlossen haben, Tinos Verlobungsring nochmals anfertigen zu lassen und die Ringe zu Trauringen zu machen.

Absolutes Highlight war die perfekt abgestimmte Blumendekoration.

Das individuelle Dekorationskonzept hat sowohl das Hochzeitspaar als auch die Gäste restlos begeistert:

Wir hätten Stunden einfach nur auf die Blumen starren können. Ein Feuerwerk an Lebendigkeit…

Das häufig aufgegriffene Symbol der dreizackigen Krone und royalen Farben wie Bordeauxrot und Königsblau rundeten das Prinzenmotto ideal ab.

Ich liebe die Gastgeschenk-Idee der beiden:

„Freitags in der Villa Au war das Einstiegsthema „Gemeinsame Zeiten“. Wir haben aus knapp 40.000 Fotos 800 selektiert, die die Gemeinsamen Zeiten unserer Gäste mit uns dokumentieren. Diese wurden auf den Tischen verteilt und quer durch den Raum gehangen. Die Gäste sollten sich untereinander besser kennen lernen und über die ein oder andere lustige Situation austauschen. Die Fotos durften alle mitgenommen werden. Selbstverständlich waren diese auch mit unserem Motto versehen.“

Eine tolle Idee, gerade, wenn sich die Gäste untereinander nicht kennen. Ab auf den Merkzettel 🙂

Die Hochzeitstorte wurde mit ganz viel Liebe von den engsten Freunden des Paares gebacken und mit einer Holzkrone als Cake-Topper ausgestattet, die Elmars Vater zuvor selbst hergestellt hatte. Leckere Fruchttörtchen von der weltbesten Konditorei Klüppelberg aus Köln durften natürlich auch nicht fehlen.

Auch die Gastgeschenke waren ganz persönlich vorbereitet worden.  Jeder Gast hat ein individuelles Foto der letzten Jahre von sich und dem Paar in die Tischserviette gesteckt bekommen. Eine wirklich schöne Idee!

Zusätzlich wurden die Gläser aus der Hochzeitstorte in die Candy-Bar verbaut und dort mit Süßigkeiten befüllt und an die Gäste verschenkt. Auch die Dekoration auf den Tischen (Kronen, Taschenuhren, Fotos etc.) konnten als Erinnerung mitgenommen werden.

Ein rundes Hochzeitskonzept, bei dem sich Elmar, Tino und die beteiligten Dienstleister viele Gedanken gemacht haben und was die Gäste sicherlich umgehauen hat.

Das persönliches Resümee der Beiden?

„Wir sind immer noch sprachlos. Unsere Freunde und Familien haben uns in den Tagen von einem Highlight zum nächsten getragen. Es hat sich für uns angefühlt wie 72 Stunden in einer rosa Glücks Wolke in der alle einfach nur berauscht sind. (Drogen wurden KEINE verteilt). Wirklich alle Dienstleister haben vor, während und nach der Veranstaltung ihr Bestes gegeben um uns die glücklichste Zeit im Leben zu bereiten.“

Was eine wunderbare Hochzeit und ich bin sehr glücklich, dass ich sie euch zeigen durfte, danke Elmar und Tino!

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Fotos: Manuel Thomé

Abendkleidung: Thomas Wien-Pegelow

Ringe:  Wirtz Trauringe Köln

Blumen: Blumen Graaf

Gläser: CoolConcept

Fruchttörtchen: Konditorei Klüppelberg

Catering: Villa Au Linke Catering

DJ: Marcel Wrede

Musik: Fabian Schmelzer, Amber’s Delight, Herren mit Damen

Pfarrer: Sebastian Baer-Henney

Location: Event Kirche

Gästepins/Anstecket: holzmeile 

3D Schriftzüge: pimpmyflat

Noch eine wunderschöne echte Hochzeit findet ihr hier.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Sabrina und Thomas: exotisch-elegante Hochzeit

Sabrina und Thomas: exotisch-elegante Hochzeit

Ein neues Jahr, eine neue echte Hochzeit. Sabrina und Thomas haben sich für eine exotisch-elegante Hochzeit im wunderschönen Irsee Kloster in Bayern entschieden. Ein sehr spannendes Hochzeitkonzept mit wirklich tollen Bildern von Tatiana von Dream-Pictures.

Den Anstoß, exotische Elemente in die Hochzeit einfließen zu lassen, kam von Sabrina, die halb Pakistanerin ist. Deshalb war es den Beiden wichtig, die Farbe Rot in ihrem Farbkonzept hervorzuheben, da sie in Pakistan für Hochzeiten steht.  Aber auch die Geschichte ihres Kennenlernens lässt sich auf den Tischen der Gäste wiederfinden. Weil die Beiden sich in der Uni zum ersten Mal begegnet sind, haben sie kleine Geschenkboxen für ihre Gäste auf den Tischen mit Schulspinten darauf verteilt. Eine wirklich schöne Idee, die ihrer Hochzeit eine ganz besonders persönliche Note gibt. Die hohen Decken und weitläufigen hellen Räume des Klosters mit ihren kunstvollen Stuckornamenten und Gemälden erzeugen eine ganz besonders glanzvolle Stimmung.

Das Getting Ready war vor allem für Sabrina das erste Highlight des Tages. Entspannt, aber zeitgleich auch ein wenig aufgeregt ging es an das Styling. Gemeinsam mit den fleißigen Helfern ist das Brautkleid und der Schmuck schnell angezogen.

Eure lieben, die euch beim Getting Ready beistehen, sind nicht nur eine Hilfe in Sachen Styling, sondern auch eine emotionale Unterstützung, die euch die Aufregung des Tages ein wenig nehmen können. Sabrina hat in ihrem fantastischen figurbetonten Kleid alle Blicke auf sich gezogen. Die wundervollen Blüten in leuchtenden Farben in ihrem Haar haben sie einfach erstrahlen lassen.

Die Sonne hat mit den beiden um die Wette gelacht. Das angenehm warme Juni Wetter und die grüne Anlage rund um das Kloster haben die Hochzeit perfekt gemacht.

Und wer jetzt neugierig auf exotische Einflüsse im Hochzeitskonzept geworden ist, findet hier ein paar Tipps für Tropical Weddings.

Fotos: Dream-Pictures

Location: Kloster Irsee

Styling: Zuzanna Grabias  

Blumen: Petra Müller

Ohrringe: Arena Copenhagen

Eheringe: Hobbygoldschmiede Kargus

Kleid: La Sposa

Schuhe: Rainbow

MerkenMerken

Jacqueline und Nico – Emotionale Burghochzeit

Jacqueline und Nico – Emotionale Burghochzeit

Über echte Hochzeiten auf meinem Blog freue ich mich immer riesig. Jedes mal bin ich fasziniert von den schönen Bildern auf denen die Brautpaare um die Wette strahlen.

Besonders toll ist es, wenn man zu den Bildern auch die Geschichte des Paares kennt. Jacqueline und Nico haben mir von ihren Erinnerungen und Erfahrungen ihrer Burghochzeit berichtet und ganz nebenbei ein paar kleine Tipps für künftige Brautpaare mitgeben.

Fotografiert wurden sie von der wunderbaren Julia Basmann, die auch beim nächsten Instabräutetreffen in Stuttgart dabei sein wird, darauf freue ich mich schon sehr!

Kennegelernt haben sich die Beiden in ihrer Jugend vor 12 Jahren vor einer Bar. Seitdem sind sie ein unzertrennliches Paar. 2016 hat Nico Jacqueline  ganz romantisch bei einer Gondelfahrt in Venedig an ihrem Geburtstag den Antrag gemacht.

Ganz besonders wichtig war natürlich am Tag der Hochzeit die Liebsten um sich zu haben. Sie waren am Hochzeitstag nicht nur eine fantastische Unterstützung sondern haben die Liebe der Beiden über die 12 Jahre Beziehung immer begleitet. So viele gemeinsame Jahre mit Höhen und Tiefen haben die Beiden eng zusammenwachsen lassen. Die Hochzeit war nun die Krönung ihrer Verbundenheit und macht ein ganz neues Kapitel ihrer Liebesgeschichte auf.

Auch sehr wichtig für die Beiden war, dass sie alles Organisatorische abgeben konnten und ihren großen Tag gemeinsam genießen konnten. Viele Brautpaare vergessen über den ganzen Trubel des Tages sich die Zeit zu nehmen und sich eine gewisse Ruhe zu gönnen – bei der ganzen Aufregung kann das manchmal sehr schwer fallen.

Gefeiert haben  Jacqueline und Nico auf der Burg Staufeneck. Alle Dienstleister haben sich richtig ins Zeug gelegt diesen Tag Perfekt zu machen. Die richtige Planung ist eben das A und O. Die vielen schönen und vor allem lustigen Beiträge der Familien und Freunden haben den Tag unvergesslich gemacht und für so einige Lacher gesorgt.

Der schönste Moment? Gar nicht so leicht zu beantworten. Denn der ganze Hochzeitstag hat so viele wundervolle und einzigartige Momente bereit gehalten und den gesamten Tag einfach unvergesslich gemacht. Für  Jacqueline war der Gang gemeinsam mit ihrem Vater zum Altar einfach unbeschreiblich schön. Das erste Mal den Anderen zu sehen ist wirklich ein magischer Moment. Aber das Eheversprechens ist natürlich nicht zu übertreffen. Indem die beiden sich gesagt haben, was sie aneinander lieben und schätzen und was sie sich für ihre gemeinsame Zukunft wünschen, haben sie den Grundstein für ihre glückliche Ehe gesetzt.

Natürlich hatten die Beiden auch noch einige wertvolle Tipps für zukünftige Brautpaare parat: „Genießt jede einzelne Sekunde und lasst euch weder vom Wetter, noch von unerwarteten Missgeschicken den Tag verderben. Konzentriert Euch am Tag der Hochzeit nur auf Euch und gebt alles Organisatorische ab. Seid glücklich, feiert und habt einen unvergesslich schönen Tag.“

Wer mehr über die Instabräutetreffen erfahren möchte, findet hier einen Blogartikel vom letzte Treffen in Köln.

Fotos: Julia Basmann Photography 

Haare und Make up: Patricia Kranich

Blumen: Time & Vision

Torte: Süß und Salzig

Sänger: Alessandro Di Lella

Trauredenerin: Carola Schnaithmann-Krauss

MerkenMerken

MerkenMerken

Andrea & Bernhard – Schamanische Hochzeit

Andrea & Bernhard – Schamanische Hochzeit

Auf den ersten Blick zeige ich euch heute eine typische, urige Österreichische Hochzeit, mit Trachten, leuchtend.gelben Sonnenblumen und einem strahlenden Brautpaar. Auf den zweiten Blick ist es jedoch nicht nur eine wunderschöne standesamtliche Trauung, sondern auch eine Schamanische Hochzeit, die Andrea und Bernhard im Juli im Salzburger Land gefeiert haben.

Eine ganz besondere Premiere auf Bride Moments also, euch eine solche Hochzeit zeigen zu dürfen. Vielen Dank dafür an den Fotografen Christoph Haubner, der diese Momente mit uns teilt. 

Was ist eine Schamanische Hochzeit?

Schamanische Hochzeiten sind an keine Konfessionen und religiösen  Vorstellungen gebunden, noch handelt es sich dabei um eine Religion. Es  ist vielmehr das Wieder- anbinden an die Natur, die Mythen und  Mythologie unserer Ahnen, das in Kontakttreten mit den Naturwesen,  Symbolen und Kräften. Quelle: www.wirkendekraft.at

Das war die standesamtliche Trauung der beiden. Danach ging es mit den Gästen mitten in den Wald, wo der Schamane schon alle Utensilien für die Schamanische Hochzeit aufgebaut hatte:

Die Symbole einer Schamanischen Hochzeit

Der Herzens-Schamane, den Andrea und Berhnard für ihre Trauung ausgesucht haben, erklärt auf seiner Website, was für eine schmanische Trauzeremonie wichtig ist:

In dieser heiligen, rituellen Handlung bittet das Brautpaar die Ahnen um ihren Segen und lässt im Vorfeld einen Ahnenkranz dafür binden. Idealerweise wird der Kranz vom Brautpaar selber geflochten.

Die Zeremonie findet im Schutz eines rituellen Feuers und eines aus Steinen gelegten Schutzkreises an einem Ort im Freien, (Garten, Wiese) statt, welcher vorher rituell gereinigt und als Ritualplatz geweiht wird.

Quelle: Herzens-Schamane

Nach der schamanischen Trauung gab es ein klassische Brautpaarshooting und eine zünftige Hochzeitsfeier im Greischbergerhof.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Schamane: Herzens-Schamane

Location: Greischbergerhof

Fotos: Christoph Haubner

Du heiratest eher städtisch? Dann könnte diese urbane Stadthochzeit für dich interessant sein. 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

5 Tipps für eure standesamtliche Hochzeit

5 Tipps für eure standesamtliche Hochzeit

Häufig geht die standesamtliche Trauung bei der Hochzeitsplanung ein wenig unter, vor allem wenn noch eine kirchliche Trauung geplant ist. Dabei gibt es einige tolle Möglichkeiten, die Zeremonie auf dem Standesamt schön zu gestalten und der Trauung eure persönliche Note zu verleihen. Nichtsdestotrotz bleiben bürokratische Angelegenheiten nicht aus. In diesem Beitrag findet ihr eine Zusammenstellung von Tipps für eure perfekte standesamtliche Hochzeit.

Begleitet werden die Tipps wie immer von wunderbaren Bilder von Christian Oster Photography. Christian und Peggy sind Hochzeitsfotografen in München und Gesamt-Bayern und leben gemeinsam ihre Passion – das Fotografieren von Freudenmomenten und echten Emotionen.


1. Ort und Zeit

Natürlich gilt wie immer: je früher desto besser! Aber aufgepasst! Anmelden könnt ihr euch bei vielen Städten und Gemeinden frühestens 6 Monate vor eurem gewünschten Trautermin. Manchmal gibt es allerdings auch die Möglichkeit, sich vorher schon auf eine Warteliste setzen zu lassen. Das ist besonders sinnvoll, wenn eure Hochzeit an einem Samstag stattfinden soll. Diese Termine sind selbstverständlich besonders schnell weg. Welche Unterlagen ihr für die Anmeldung benötigt, erfahrt ihr bei eurem Standesamt. Auch bei der Ortswahl habt ihr ein bisschen Spielraum. Ihr müsst euch zwar zuerst bei dem Standesamt eures Wohnortes melden, aber danach könnt ihr euer Wunschstandesamt frei aussuchen. Achtet dabei vor allem darauf welches Standesamt schöne Trauzimmer nach eurem persönlichen Geschmack anbietet. Manchmal bieten Standesämter sogar eine Trauung in anderen Locations, sogenannten „Ambiente-Trauungen“ oder sogar unter freiem Himmel an. Informiert euch am beste vorher, welche Kosten dabei auch euch zukommen können. Wichtig ist auch, vorher zu klären, wie viel Platz das Trauzimmer bietet, damit auch alle eure Lieben an der Trauung mit Sicherheit teilnehmen können.



2. Der Name

Für manche eine große Sache, für andere eher nebensächlich. Trotzdem solltet ihr euch bis zur Anmeldung einig sein, welche der verschiedenen Möglichkeiten für euch in Frage kommt. Nimmt einer von euch den Namen des Anderen an oder behaltet ihr euren Nachnamen? Je nach Kombination kann eine Doppelname auch sehr schön sein. Mittlerweile habet ihr sogar die Möglichkeit, eure Namen miteinander verschmelzen zu lassen und so euren neuen gemeinsamen Nachnamen zu kreieren. Auch die neue Unterschrift will vorher geübt sein, damit am Hochzeitstag die erste verbindliche Unterzeichnung ganz leicht von der Hand geht.

3. Das Outfit

Bei der Wahl des Outfits seid ihr ganz frei. Praktisch ist es natürlich, wenn ihr das Standesamt-Outfit bei einer anderen Gelegenheit nochmal tragen könnt. Das weckt nicht nur die Erinnerungen an euren besonderen Tag, sondern verhindert auch, dass die schönen Sachen im Kleiderschrank in Vergessenheit geraten. Falls ihr nicht mehr kirchlich heiraten möchtet, aber auf das weiße Hochzeitskleid nicht verzichten wollt, könnt ihr es natürlich auch bei der standesamtlichen Hochzeit tragen.


4. Die Zeremonie

In eine Vorgespräch könnt ihr mit eurem Standesbeamten individuelle Wünsche für die Zeremonie absprechen. Das Zeitfenster der Trauung kann je nach Standesamt sehr unterschiedlich sein. Umso wichtiger ist es, dass ihr deshalb einen Ablauf besprecht, damit euch genug Zeit für Bräuche, ein Eheversprechen  oder einen Ringwechel bleibt.  Ihr könntet die Zeremonie auch von einer besonderen Musik begleiten lassen.




5. Nach der Trauung

Achtet bei der Wahl eures Standesamtes auch darauf, welche Möglichkeiten ihr außerhalb des Trauzimmers habt. Vielleicht möchtet ihr nach der Trauung noch einige Spiele oder andere Bräuche wie zum Beispiel das Konfetti- oder Blumenwerfen (Achtung: nicht überall erlaubt!) anschließen. Dafür braucht ihr natürlich einen entsprechenden Platz. Außerdem ist es auch immer eine schöne Idee, nach der Zeremonie mit euren Gästen anzustoßen und erste Fotos mit eurem Hochzeitsfotografen zu machen.



Eine weitere standesamtliche Hochzeiten findet ihr auch hier.

Fotos: Christian Oster

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Marleen & Chris – Romantische Berghochzeit

Marleen & Chris – Romantische Berghochzeit

Marleen und Chris haben sich in der Uni in Aachen kennengelernt. Ursprünglich kommt Marleen aus Baden Württemberg, wo auch die Hochzeit statt gefunden hat. Bei der Wahl ihrer Location haben sich die beiden für eine romantische Berghochzeit entschieden. Dabei haben sie sowohl für die Trauung, als auch für ihre Feier kleine intime Orte in einer wunderschönen Berglandschaft ausgesucht.

Die erste spannende Station des Hochzeitstages ist wie so häufig das Getting Ready. Einen Moment, den man trotz der großen Aufregung in aller Ruhe genießen sollte. Ihr verbringt die letzten Minuten vor dem Beginn eines neuen Lebensabschnitts mit den Menschen, die bis zu diesem wichtigen Schritt immer an eurer Seiten gestanden und euch unterstützt haben, wie zu Beispiel eure Eltern oder die Trauzeugen.  Aber natürlich sind sie nicht nur eure emotionale Unterstützung, sondern helfen euch wie bei Marleen und Chris in euer Outfit zu schlüpfen, damit bei dem großen Moment alles perfekt sitzt.

Lasst uns zusammen die wunderschöne Hochzeitsreportage einer romantischen Berghochzeit von Gülten Hamidanoglu genießen.

Ganz klassisch haben sich die beiden zum ersten Mal in der Kirche gesehen – ein aufregender Moment nicht nur für die Beiden, sondern auch für Familie und Freunde. Die kleine Kapelle hat die Trauung gleich noch viel emotionaler gemacht und eine ganz besondere Nähe zwischen dem Brautpaar und den Hochzeitsgästen geschaffen.

Die wunderschöne Umgebung und unendliche Weite der Berge sind ideal für ein romantisches Hochzeitsfotoshooting. Das einzigartige Strahlen der beiden nach dem Jawort ist kaum zu übersehen. Viele Paare entscheiden sich wie Marleen und Chris für ein Fotoshooting unmittelbar an die Trauung, um diese ganz besonderen Emotionen ihres Hochzeitstages direkt festhalten zu können.

Die Hochzeitsfeier der beiden fand passend zur Bergszenerie der Trauung in einem Weingut statt. Gemeinsam mit ihren Liebesten haben Marleen und Chris ihren großen Tag kräftig gefeiert. Natürlich durfte dabei eine große Hochzeitstorte nicht fehlen. Die beiden haben sich hierbei für eine Naked Cake Variante entschieden.
Fotos: Gülten Hamidanoglu

Weitere Hochzeiten von Gülten auf Bride Moments:

Julia & Heiko – Hochzeit op Kölsch

Pia & Sascha – Sommerhochzeit

Alex & Giovanna – Love Shooting

Anna & Onur – Intimate Wedding

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Stuttgarter Instabräute Shooting

Stuttgarter Instabräute Shooting

Pure Bräute-Power liebe ich und besonders die Instabräute sind mir sehr ans Herz gewachsen. Durch meine Instabräutetreffen habe ich erlebt, mit wieviel Hingabe, Liebe zum Detail und Herzblut die Instabräute ihre Hochzeit planen und sich gegenseitig bei allen Fragen und Problemchen helfen und unterstützen. Umso schöner, wenn die Bräute auch nach ihrer Hochzeit noch in Kontakt stehen und sich aus der gegenseitigen Unterstützung eine schöne Freundschaft entwickelt.

Die Stuttgarter Instabräute sind das perfekte Beispiel für diese Instabräute-Freundschaft. Aus neun Mädels wurden Bräute-Freundinnen und daraus wurde ein After-Wedding Shooting der Stuttgarter Instabräute, welches ich euch heute zeigen darf. Viele tolle Hochzeitsexperten waren an dem Shooting beteiligt, ihr findet sie wie gewohnt am Ende des Artikels verlinkt.

Schaut euch mit mir gemeinsam die tollen Bilder von den Fotografen Anna & Johannes an und erfahrt, was die Instabräute besonders verbindet, wie sie auf die Idee des Shootings gekommen sind und welche Tipps sie allen Brides-to-be mit auf den Weg geben.

Instabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartWie seid ihr auf die Idee gekommen, ein Instabräuteshooting zu veranstalten?

Wir haben uns im September 2016 über einen Aufruf bei Instagram kennengerlernt. Im Oktober kam dann direkt ein erstes persönliches Treffen von allen zustande und durch den täglichen Kontakt in unserer Whatsapp-gruppe wurden so aus Fremden echte Freunde. Wir haben einfach alles miteinander geteilt, Ideen, wie man Freudentaschentücher noch besser gestalten kann, oder welches Gastgeschenk zum Motto passt, aber auch Frust über Absagen oder doofe Kommentare, der Austausch über die perfekten Flitterwochenziele etc.
So kam uns dann die Idee ein gemeinsames Shooting im Brautkleid zu machen, da wir alle auf unseren Traumtag gemeinsam hingefiebert haben und uns unbedingt alle im Brautkleid sehen wollten.

Instabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_StuttgartInstabräute_Stuttgart

Was würdet ihr allen künftigen Bride to be’s mit auf den Weg geben?

Fangt früh genug an zu planen, die Location und der Fotograf sind das Wichtigste; so bleibt euch jede Menge Stress erspart. Um den Geldbeutel etwas zu schonen, oder die Ausgaben etwas zu entzerren, könnt ihr in Kleinanzeigen, oder auch in Facebookgruppen nach gebrauchter Deko suchen. Euren Gästen wird nicht auffallen, ob die Gläser der Candybar schon einmal benutzt wurden oder nicht.
Man braucht auch nicht jedes Pinterest-Detail, das stresst einen nur. Überlegt euch genau, was ihr wollt und wie ihr das umsetzen könnt.
Und zu guter Letzt können wir euch von Herzen empfehlen, auch eine Bräutegruppe zu gründen, am besten sind alle aus der Region, dann kann man sich auch öfter treffen, als wenn alle in ganz Deutschland verteilt sind . 🙂

Was macht euch als Instabraut aus?

Wir #instabräutestuttgart haben uns über das komplette Jahr immer gegenseitig unterstützt, uns gemeinsam gefreut, oder auch einen Bridezilla- Anfall zusammen aus der Welt geschafft.

Von April bis August hat fast jedes Wochenende eine von uns geheiratet – an diesen Tagen waren wir alle völlig aus dem Häuschen und haben total mitgefiebert.  Bei einem Polterabend haben wir es sogar geschafft, alle da zu sein. Und auf einer Hochzeit waren wir alle eingeladen, das zeigt, wie sehr wir zusammen gewachsen sind.

Zum Teil haben wir auch unsere Deko, Gläser oder Schleier untereinander ausgeliehen. Das macht uns aus.

Was war für euch der schönste Moment eurer Hochzeit?

Es gab so viele wunderschöne Momente an diesem Tag. Der first look mit dem Mann, die Trauung, der Einzug mit dem Papa und die Komplimente über die gelungene und liebevolle Deko, die so viel Zeit und Mühe gekostet hat, waren zum Beispiel Highlights.

 

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Location: Schloss Freudental

Fotos: Anna & Johannes

Styling: Julia Müller & Nicole Schalkowski & Sabrina Wenzel 

Blumen & Deko:  Florales & Mehr Boxberger & Brautkästchen &  Eventbotschaft & Fräulein K sagt Ja

Bräute: #instabräutestuttgart

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Afterwedding in Südengland mit Evelina Galinis Fotografie

Afterwedding in Südengland mit Evelina Galinis Fotografie

Wer meinen Blog aufmerksam liest, der weiß, dass ich ein großer England-Fan bin. Natürlich liebe ich vor allem die Hauptstadt London, in der ich einige Zeit studiert habe, aber auch die britische Landschaft ist einfach einzigartig und besonders der Süden Englands hat es mir angetan. Eine der nächsten Reisen soll unbedingt wieder nach Großbritannien gehen, ich vermisse Scones, eine gute Tasse Tee und die wundervoll höfliche Art der Engländer.

Natürlich habe ich keine Sekunde überlegt, als die liebe Fotografin Evelina Galinis fragte, ob ich ein After-Wedding-Shooting veröffentliche, welches sie in Südengland fotografierte. Ich liebe ihre Bilder und vor allem liebe ich After Wedding Shootings. Ganz entspannt nochmal ins Brautkleid hüpfen, sich heraus putzen und mit dem Liebsten in Ruhe ein paar schöne Fotos bei idealen Bedingungen machen, ist doch einfach herrlich. Gerade für Paare, bei denen es am Hochzeitstag geregnet hat, ist ein After Wedding Shooting wirklich eine gute Möglichkeit, noch einmal schöne Paarfotos im Hochzeitsoutfit zu bekommen.

Das Pärchen, Sara und Mattes sind selbst in der Hochzeitsbranche tätig, daher ist es eine große Ehre für mich, ihr After Wedding Shooting zeigen zu dürfen.

S&M neu (10 von 300)Evelinas Shooting fand an drei verschiedenen Orten statt. Der erste Stop war Netley Abbey. Evelina erzäht, dass der Shooting-Tag der heißeste Tag des Jahres in England war, die drei liefen also bei über 30 Grad durch Kulturdenkmäler und ich finde, man merkt den beiden die Hitze überhaupt nicht an! S&M neu (22 von 300)S&M neu (25 von 300)S&M neu (28 von 300)S&M neu (34 von 300)S&M neu (37 von 300)S&M neu (41 von 300)S&M neu (46 von 300)S&M neu (51 von 300)S&M neu (56 von 300)S&M neu (66 von 300)S&M neu (75 von 300)S&M neu (80 von 300)S&M neu (85 von 300)

In Corfe Castle hielten die drei erneut an, um Bilder in diesem kleinen süßen englischen Städtchen zu machen, diesmal im Casual Look und mit anschließendem Fish n Chips-Lunch. S&M neu (91 von 300)S&M neu (102 von 300)
S&M neu (109 von 300)S&M neu (113 von 300)S&M neu (139 von 300)S&M neu (144 von 300)S&M neu (148 von 300)S&M neu (164 von 300)S&M neu (175 von 300)S&M neu (179 von 300)S&M neu (183 von 300)Der letzte Stopp des Shooting und für Evelina der schönste Ort war Durdle Door (Jurassic Coast). Bei Sonnenuntergang und inzwischen etwas kühleren Temperaturen schlüpften Sara und Mattes nochmal in ihre Hochzeitsoutfits und es entstanden wirklich zauberhafte Bilder an der Küste Englands. S&M neu (188 von 300)S&M neu (192 von 300)S&M neu (193 von 300)S&M neu (194 von 300)S&M neu (195 von 300)S&M neu (197 von 300)